Das sind die 15 reichsten Golfer der Welt

Bild: GaudiLab / Shutterstock.com

Golf ist eine Sportart, welche sich durch Klasse, Prestige und Würde auszeichnet. Hoch angesehene Männer und Frauen lieben und verfolgen diesen Sport und sind von ihren Idolen mit den Schägern regelmäßig hoch beeindruckt.

Kein Wunder also, dass die Stadien regelmäßig prall gefüllt sind und auch das nötige Kleingeld die Kassen füllt. Große Zahltage gehen mit unglaublichen Club Fähigkeiten einher.

Es ist also kein Wunder, dass sich einige prominente Golfer an einem prallen Konto erfreuen dürfen. Aber wie viel verdienten die Sportler denn eigentlich genau im Schnitt? Wir haben es herausgefunden und die 15 reichsten Golfer unter die Lupe genommen.

1. Luke Donald: 40 Millionen Dollar

Bild: Isogood_patrick / Shutterstock.com

Der ehemalige Golfspieler Nummer eins der Welt, Luke Donald, verfügt über ein geschätztes Gesamtvermögen von sage und schreibe 40 Millionen Dollar.

Hauptsächlich spielt der britische Golf Profi auf der PGA Tour. Zusätzlich ist er jedoch auch noch Mitglied bei der Europatour.

Im Jahr 2011 wurde Donald zum „Spieler des Jahres“ ernannt und war über 40 Wochen der Golfer Nummer Eins in der offiziellen, weltweiten Golf-Weltrangliste. Anschließend wurde er von Rory McIlroy abgelöst, holte sich seinen Titel aber wieder zurück. So verbrachte er bisher ganze 56 Wochen als „die Nummer Eins“ auf der weltweiten Golfer-Liste. Und über 200 Wochen verbrachte er insgesamt bereits in der Top Ten Liste.

2. Padraig Harrington: 40 Millionen US-Dollar

Bild: David W. Leindecker / Shutterstock.com

Seit dem Jahr 1995 ist der irische Golf Profi Padraig Harrington bereits auf der Bildfläche und erlangte bereits mehr als 30 professionelle Siege. Ferner gewann er drei große Meisterschaften: Die Open Championship 2007 und 2008 sowie die PGA Championship 2008.

Mehr als 300 Wochen verbrachte der Golf Profi unter den Top 10 der besten Golfspieler aller Zeiten. Und das ist durchaus eine Leistung, die sich sehen lassen kann.

Im Juli 2008 belegte er den dritten Platz auf der Golf-Weltrangliste.
Im Januar 2019 wurde er zu seiner großen Ehre sogar zum Kapitän des Ryder Cup 2020 ernannt. Kein Wunder also, dass es auch auf seinem Konto alles andere als karg aussieht.

3. Lee Westwood: 42 Millionen US-Dollar

Bild: mooinblack / Shutterstock.com

Lee Westwood ist einer der wenigen Golfer, der bereits Turniere auf 5 Kontinenten gewinnen konnte. Des Weiteren ist er für seine konstant gute Leistung und seine Ausdauer bekannt. So wurde er in den Jahren 1998, 1999 und 2009 zum Spieler des Jahres ernannt.

Allgemein gilt er als einer der besten Golfer, der niemals eine große Meisterschaft gewinnen konnten.

Und obwohl er bisher noch nie einen Major gewann, soll Westwood ein geschätztes Vermögen von etwa 42 Millionen Dollar auf seinem Konto haben. Somit ist auch er einer der reichsten Golfer der Geschichte. So vertrat der britische Golfer auch in Europa 10 Ryder Cups. Eine große Leistung, wie wir finden.

4. Lee Trevino: 45 Millionen US-Dollar

Bild: Larry Porges / Shutterstock.com

Dieser berühmte Golfer ist bereits seit einiger Zeit im wohlverdienten Ruhestand.
Und trotz allem wird er wohl immer einer der erfolgreichsten Golfer aller Zeiten bleiben.

Der Mexikaner wurde im Jahre 1981 in die World Golf Hall of Fame aufgenommen und ging später als einer der reichsten Golfer der Welt in den Ruhestand.

Sein geschätztes Nettovermögen liegt bei etwa 45 Millionen Dollar. Wow, nicht schlecht, das ist doch mal eine durchaus passable Rente!
Trevino ist einer von insgesamt nur vier Spielern, welche mehrmals die Open Championship, die US Open und die PGA Championship gewonnen haben. Trotz diverser Erfolge reichte es niemals zum großen Major Sieg aus.

5. Annika Sorenstam: 47 Millionen US-Dollar

Bild: Isogood_patrick / Shutterstock.com

Ja, auch Ladys sind in der Branche des Golfs absolut gefragt! Wie zum Beispiel Annika Sorenstam. Mit geschätzt 47 Millionen Dollar ist sie die reichste Golferin der Geschichte. Ebenso erlangte sie unter den Golferinnen auch die meisten Siege.

Die aus Schweden stammende Golferin, die sich allerdings inzwischen bereits im Ruhestand befindet, gewann in ihrer Karriere 90 internationale Turniere und 72 offizielle LPGA-Turniere – darunter 10 Majors. Das ist ein unglaublicher Schnitt, den man sich einmal vor Augen führen muss.

Insgesamt war sie 8 mal Spielerin des Jahres. Für sie persönlich ist das ein ganz besonderer Rekord. Weiterhin ist die Schwedin ist die einzige Golferin, welche jemals eine 59 in einem Wettbewerb geschossen hat.

6. Adam Scott: 48 Millionen US-Dollar

Bild: Tony Bowler / Shutterstock.com

Mit insgesamt 29 internationalen Turnier Siegen, war der Australier Adam Scott einer der erfolgreichsten Golfer des gesamten Jahrtausends. So war er von Mitte Mai bis August 2014 der Golfer Nummer eins der Welt. Er besitzt ein geschätztes Nettovermögen von rund 48 Millionen US-Dollar und zählt damit auch zu den reichsten Golfer der Welt.

Sein größter Sieg war das Masters-Turnier im Jahre 2013, seine erste und einzige große Meisterschaft. Zugleich war er damit der erste Australier, welcher diesen Sieg errang. Eine Leistung, auf die er wohl mehr als stolz sein kann.

Scott war Zweiter bei der Open Championship 2012 und Dritter bei zwei verschiedenen PGA Championship-Events. Eine sehr erfolgreiche Karriere würden wir mal bescheiden behaupten.

7. Jim Furyk: 60 Millionen US-Dollar

Bild: David W. Leindecker / Shutterstock.com

Jim Furyk ist Champion des FedEx Cup und war PGA-Spieler des Jahres 2010. Auf satte 60 Millionen US-Dollar wird sein Vermögen geschätzt. Er gewann zwar nur eine ganz große Meisterschaft, die US Open im Jahre 2003, dafür aber mehr als 25 internationale Turniere. Dafür, muss man ihm zugestehen, ist sein Vermögen wirklich beachtlich, was meinen Sie?

Weiterhin hält Furyk den Rekord für die niedrigste Punktzahl in der Geschichte der PGA Tour. So schoss er in der letzten Runde der Travellers Championship 2016 unglaubliche 58.

Im Jahr 2019 belegte er dann den zweiten Platz in der offiziellen Golf-Weltrangliste.
Zwischen 1995 und 2015 verbrachte er mehr als 430 Wochen unter den Top-10-Golfern darauf.

8. Nick Faldo: 60 Millionen US-Dollar

Bild: Jim Hunter / Shutterstock.com

Dieser pensionierte Golfer wurde sogar mit einem „Sir-Titel“ geehrt. Der britische Golf Profi, welcher zu den bestbezahltesten Golfspielern aller Zeiten gehört, arbeitet sogar noch in Zeiten seines Ruhestands mit der Thematik zusammen, indem er derzeit als Golfanalyst fungiert.

Als er selbst noch spielte, war er einer der Top Golfer seiner Generation. So blieb er insgesamt 97 Wochen lang als bester Golfer in der offiziellen Golf-Weltrangliste und erzielte in seiner gesamten Karriere 41 professionelle Siege.

Weiterhin gewann er insgesamt 6 große Meisterschaften und wurde bei den US Open und den PGA Championships jeweils Zweiter.
60 Millionen US-Dollar sollen das Konto des legendären Golfspielers bereichern.

9. Sergio Garcia: 70 Millionen US-Dollar

Bild: almonfoto / Shutterstock.com

Mit mehr als 450 Wochen als Top-10-Golfer der Welt hat sich Sergio Garcia zu einem der besten PGA-Golfer aller Zeiten entwickelt. Der spanische Golfer ist weithin bekannt für seine Siege bei der Players Championship 2008 und dem Masters Tournament 2017.

Er hat mehr als 30 professionelle Siege in seiner Karriere. Golfprofi Sergio Garcia verbrachte den größten Teil seiner professionellen Karriere in den Top 10 der offiziellen Golf-Weltrangliste.

Der Spanier erreichte nach dem Gewinn des HSBC Champions-Turniers im November 2008 seinen höchsten Karriere-Rang, indem er erfolgreich den zweiten Platz belegte. Stolze 70 Millionen US-Dollar soll er schwer sein, vielleicht ist das der Grund, warum er auf den meisten Fotos ein so strahlendes Lächeln zeigt.

10. „El Niño“

Bild: almonfoto / Shutterstock.com

Garcia, welcher sehr lange dafür bekannt war, niemals ein großes Meisterturnier zu gewinnen, bewies im Jahr 2017 endlich das Gegenteil. So ergänzte dieser besondere Sieg die Karriere des damals 37-jährigen um Welten.

Nicht schwer nachzuvollziehen also, dass er rund 70 Millionen Dollar auf dem Konto haben soll.

Der Golfer wurde stets für sein starkes Eisenspiel und seine Genauigkeit geschätzt.
Ganz besonders im Ryder Club war der Spanier all die Jahre überaus erfolgreich. Insgesamt hatte er während seiner Karriere an neun der zehn Ryder Cup-Spiele teilgenommen und in diesen Spielen einen unschlagbaren Rekord von 25,5 Punkten erzielt. Wenn das keine herausragende Karriere ist!

11. Vijay Singh: 75 Millionen US-Dollar

Bild: David W. Leindecker / Shutterstock.com

Es gibt nicht viele Spieler dieser Nation, aber der beste fidschianische Golfprofi der Geschichte ist zweifelsohne Vijay Singh. Und noch dazu einer der reichsten auf der Welt.

Er hat eine unglaubliche Golfkarriere bei der PGA hinter sich. Im Jahre 1982 wurde er zum Profi, welcher er nun bald 40 Jahre lang auch stets geblieben ist. Singh war in den Jahren 2003, 2004 und 2008 der führende PGA Tour Money-Gewinner.

Für 32 Wochen belegte Singh in den Jahren 2004 und 2005 den ersten Platz in der offiziellen Golf-Weltrangliste und im Jahre 1998 gewann er seinen ersten Major, die PGA-Meisterschaft. Schätzungen zufolge sollen sich etwa 75 Millionen US-Dollar auf seinem Konto befinden.

12. „The Big Fijian“

Bild: Rob Wilson / Shutterstock.com

Bekannt ist Singh vor allem für seine exzellente Vorbereitung, welche er stets in sein Handwerk gesteckt hatte. Häufig war er einer der Ersten auf der Strecke vor einem Event und verbrachte oft viele Stunden nach jedem Event damit, an seiner Spieltaktik zu arbeiten und überdachte sie noch einmal präzise.

Kein Wunder also, dass der fidschianische Golfer im Jahre 2005 in die World Golf Hall of Fame gewählt wurde. Bei so viel Engagement und Perfektionismus.

So gewann Singh im Laufe seiner Karriere über 30 internationale Turniere und schaffte sich somit nicht nur einen Platz in den Herzen vieler Golf-Fans, sondern wurde nebenbei auch zum Multimillionär.

13. Rory McIlroy: 80 Millionen US-Dollar

Bild: Debby Wong / Shutterstock.com

Einer von vier Spielern, die bereits im zarten Alter von 25 Jahren drei Majors gewonnen haben, ist Rory McIlroy. So zählt er definitiv zu den besten und professionalsten Golfern der Geschichte.

Der attraktive Ire begann seine Karriere sehr vielversprechend mit einigen Amateurspielen und arbeitete sich nach und nach immer weiter nach oben.

Als Profi etablierte er sich sehr schnell bei der European Tour, bei welcher er im Jahre 2009 seinen ersten großen Sieg erlangte. Bereits ein Jahr später folgte dann auch schon der erste Sieg auf der PGA Tour. Kein Wunder also, dass er bereits im Besitz von geschätzten 80 Millionen Dollar ist.

14. „Wee Mac“

Bild: Gary Yee / Shutterstock.com

Insgesamt 95 Wochen war McIlroy auf der Spitzenposition in der offiziellen Golf-Weltrangliste. Und mit 30 Jahren hat McIlroy bereits vier große Turniere gewonnen und bereits mehr als 20 internationale Turniersiege erzielt.

Weiterhin hält er den US Open-Rekord mit einer Punktzahl von -16 und den Rekord für die größte Gewinnspanne (8 Schläge) bei der PGA-Meisterschaft.

Außerdem wurde der talentierte Golfer aus Irland zweimal als RTE-Sportler des Jahres ausgezeichnet. Da kann man nur sagen: Chapeau!
Eine große Karriere in bereits sehr jungen Jahren, was auf diesem Wege wohl nicht jedem gelingt. Auch der finanzielle Sieg auf dem Konto kann sich in Form von knapp 80 Millionen Dollar durchaus sehen lassen.

15. Ernie Els: 85 Millionen US-Dollar

Bild: Isogood_patrick / Shutterstock.com

Ernie Els ist der größte südafrikanische Profi Golfer aller Zeiten. Zugleich ist er einer der reichsten Golfer der Welt. Els, welcher aufgrund seiner imposanten 6-Fuß-3-Größe als „The Big Easy“ bekannt wurde, hat im Laufe seiner Karriere mehr als 70 Turniere gewonnen.

Els ist einer von nur sechs Golfern weltweit, die mehrfach sowohl die Open Championship als auch die US Open gewonnen haben. In den Jahren 1994 und 1997 gewann er die US Open und in den Jahren 2002 und 2012 die Open Championship.

Und obwohl er vier große Meisterschaften gewann, erreichte Els nie einen Sieg bei den Masters oder bei der PGA Championship. Ob ihn das, trotz seines unfassbaren Vermögens, wohl stört?

16. The Big Easy

Bild: Hafiz Johari / Shutterstock.com

Ernie Els verdiente in seiner Karriere wirklich einen ganzen Haufen Geld. In den Jahren 2003 und 2004 führte er die European Tour Order of Merit an und verdiente in diesen Jahren das meiste Geld unter allen Spieler dieser Tour.

Vor 2011 war er der führende Gewinner des Karrieregeldes auf der Tour. Früher was Els der Top-Golfer in der offiziellen Golf-Weltrangliste. Wochenlang hielt er dort den Rekord innerhalb der Top-10 bis 2013.

So brachte ihm seine unglaubliche, dominante Karriere einen Platz in der World Golf Hall of Fame ein. Und auch sein geschätztes Nettovermögen von rund 85 Millionen US-Dollar ist wohl alles andere als ein schlechtes Zeichen!

17. Fred Couples: 120 Millionen US-Dollar

Bild: Tathoms / Shutterstock.com

Ein weiterer früherer Golf Champion, der durch seine Karriere sehr viel Geld verdiente, ist der ehemalige Golfer Fred Couples. So erlangte er bei über 60 Turnieren den Sieg während seiner Karriere und erhielt den Spitznamen „Boom-Boom“, was wohl eine Anspielung auf seine rabiate Spieltaktik war. Aber mal ehrlich, Hauptsache gewonnen oder wie sehen Sie das?

Insgesamt soll er rund 120 Millionen Dollar besitzen. In den Jahren 1991 und 1992 wurde er zum PGA Tour-Spieler des Jahres ernannt und gewann die Vardon Trophy für den niedrigsten Punktedurchschnitt in diesen beiden Jahren.

Im Jahre 1992 gewann er auch das Masters, seine erste und einzige große Meisterschaft, bevor er zur Senior PGA Tour überwechselte.

18. Gary Player: 250 Millionen US-Dollar

Bild: Snap2Art / Shutterstock.com

Und ein weiterer „alter Hase“ unter den Golf Profis dieser Welt und definitiv auch einer der reichsten ist der Golfer Gary Player. So gewann der Südafrikaner im Laufe seiner Karriere neun große Meisterschaften auf der regulären Tour und neun große Meisterschaften auf der Champions Tour. Eine saubere Leistung!

Im Alter von 29 Jahren war Player der einzige Nicht-Amerikaner, welcher alle vier Majors einer Karriere gewann. Inzwischen wurde dieser Rekord zwar gebrochen, allerdings war er zur damaligen Zeit der erste.

Insgesamt nur fünf Spieler haben jemals einen Karriere-Grand Slam abgeschlossen. Darunter auch Gary Player, dessen Vermögen sich bei 250 Millionen US-Dollar befinden soll.

19. Greg Norman: 300 Millionen US-Dollar

Bild: Tony Bowler / Shutterstock.com

Und an der Spitze unserer reichsten Golfer der Welt steht Greg Norman. Dieser ist mit mehr als 85 professionellen Turniersiegen nicht nur einer der besten Spieler in der Geschichte seines Landes.

Er ist auch einer der reichsten Spieler, die dieser Sport jemals gesehen hat. Unvorstellbare 300 Millionen Dollar sollen sein Konto schmücken.

Im Jahre 1981 erhielt er den Spitznamen „Der Haifisch“. Dieser Spitzname ist auf sein blondes Haar und seinen aggressiven Golfstil zurückzuführen. Innerhalb seiner gesamten Karriere war er achtmal Zweiter bei den Majors. Norman gewann 20 PGA Tour-Turniere sowie zwei Majors. Im Jahr 2001 wurde Norman in die World Golf Hall of Fame aufgenommen.