Quantcast

1676 schrieb eine besessene Nonne eine Botschaft des Teufels – Nun wurde sie übersetzt

Bild: Marzolino / Shutterstock.com

Nachdem die Nonne Maria Crocifissa della Concezione aus einem Alptraum erwacht war, fand sie sich selbst verwirrt und über und über mit Tinte verschmiert vor.

Sie brauchte einen Moment, um einen klaren Gedanken zu fassen und sich zu erinnern, wovon sie geträumt und was sie so aus der Fassung gebracht hatte. Es war etwas Dämonisches gewesen, dessen war sie sich ganz sicher.

Wie auch immer das geschehen sein mochte, in der Nacht war ihr ein bizarrer Brief in die Hände gefallen. Dieser Brief war unleserlich und in unergründlichen Glyphen auf das Papier gekritzelt worden. Aber von wem? Sie betrachtete nachdenklich ihre blauen Hände, danach behauptete sie steif und fest, der Teufel höchstpersönlich hätte diese Zeilen geschrieben – verstehen konnte sie niemand.